Aktuelle Software-Tools zur Beleuchtungsplanung

27.02.2018 | Lighting Knowledge

Eine zeitgemäße Beleuchtungsplanung ist ohne moderne Software nicht mehr denkbar. Denn Beleuchtungsprojekte werden immer umfangreicher und komplexer. Leistungsfähige Programme müssen dem Anwender die Möglichkeit bieten, die unterschiedlichsten Planungsparameter individuell anzupassen und die Ergebnisse in den verschiedensten Darstellungen und Formaten auszuspielen. Für einen effizienten Planungsprozess ist eine benutzerfreundliche und intuitiv bedienbare Nutzeroberfläche deshalb elementar. Welche Möglichkeiten bieten die aktuellen Software-Pakete DIALux evo und ReluxDesktop in der Praxis?

Leistungsschwerpunkte von DIALux und Relux 

DIALux und Relux sind die beiden bekanntesten Softwarepakete zur professionellen Beleuchtungsplanung. Die neuesten Versionen DIALux evo und ReluxDesktop sind kostenfrei auf den Websites der Hersteller verfügbar. Zur Beleuchtungsplanung können beide Programme die Produktdaten der Leuchten einlesen, die die Hersteller kostenfrei online oder als Offline-Plugin zur Verfügung stellen. Beide Programme unterscheiden sich im Blick auf ihre Lösungskonzepte und Leistungsschwerpunkte. Der folgende Überblick stellt keinen vergleichenden Testbericht dar. Welches der beiden Softwarepakete „besser“ ist, hängt von den individuellen Anforderungen sowie persönlichen Vorlieben des Nutzers ab. 

 

DIALux evo – weit mehr als nur Basisaufgaben

DIALux evo ist eine integrierte Beleuchtungsplanungssoftware, die in der aktuellen Version nicht nur alle gängigen beleuchtungstechnischen Planungsaufgaben (Basics) erfüllt, sondern auch weitergehende Funktionalitäten bietet. Lichtplaner können beispielsweise bei der Raumplanung die Lichtwirkungen der angrenzenden Bereiche in die Kalkulation einfließen lassen.  Darüber hinaus bietet DIALux evo vielseitige Visualisierungsoptionen, mit denen sich die Wirkung von Lichtplanungsansätzen schon im Planungsstadium anschaulich darstellen lässt. Neu im Vergleich zur Vorgänger-Generation sind ein verbesserter Rechenkern sowie ein neues User-Interface für eine einfache und intuitive Nutzerführung.

Szenenorientierter Ansatz über die Raum- und Gebäudegrenzen hinweg

Die auffälligste Neuerung von DIALux evo: Das Programm ermöglicht erstmals einen szenenorientierten Planungsansatz, der über die Grenzen des Raums oder Gebäudes hinausgeht. So können bei der Lichtplanung die Effekte der Nachbarräume und der Gebäudeumgebung lichttechnisch berücksichtigt werden – beispielsweise der Einfluss von Fenster- und Türöffnungen auf die Beleuchtungsstärke im Raum. Dabei fließt auch die lichttechnisch relevante Wirkung des Tageslichtes in die Kalkulation ein. 

Visualisierungsmöglichkeiten: realistische Darstellung, einfacher Export

DIALux evo bietet zahlreiche, mittlerweile übliche grafische Darstellungsoptionen, mit dem sich die lichttechnischen Berechnungsergebnisse anschaulich visualisieren lassen. Sie liefern dem Beleuchtungsfachmann wichtige Aufschlüsse über die Qualität seiner Planungsbemühungen. Darüber hinaus ist eine möglichst realitätsgetreue Visualisierung wichtig, um Bauherren oder Architekten die Wirkung eines Beleuchtungskonzeptes im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen zu führen. DIALux evo setzt dieses Feature mit Hilfe eines integrierten Ray-Tracers um, der die Visualisierungen praktischerweise in verschiedensten Dateiformaten exportieren kann, beispielsweise zur Verwendung in Präsentationen oder externen Dokumentationen.

Ein zentrales Feature für die hohe Darstellungsqualität: DIALux evo berücksichtigt die reflexionsbestimmenden Oberflächeneigenschaften aller Elemente im Raum. Bei transparenten Materialen fließen zudem die zentralen Parameter wie Transmissionsgrad und Brechungsindex in die Kalkulation und Visualisierung ein. Besonders benutzerfreundlich: Anwender können auf eine breite Auswahl an Materialien zugreifen, bei denen die komplexen Materialeigenschaften bereits vorkonfiguriert sind. Und auf Wunsch lassen sich alle Parameter mühelos mit wenigen Klicks individuell einstellen. 

Besonders realistisch ist die Visualisierung mit DIALux evo durch das Zusammenspiel des szenenorientierten Ansatzes und des Ray-Tracers. So berücksichtigt der Ray-Tracer bei der Darstellung eines Raumes auch die angrenzenden Raumöffnungen, die eine Lichtwirkung besitzen, beispielsweise Glastüren, Fenster oder Oberlichter. 

DIALux evo – anspruchsvolle Szenen mit etwas Aufwand im Griff

Mit DIALux evo lassen sich beliebig komplexe Szenen erfassen und anspruchsvoll realisieren. Das erhöht trotz der intuitiven Benutzerführung den Aufwand bei der Konstruktion einer Szene und der Konfiguration der Ausgabeformate. Zudem müssen Anwender aufgrund der Komplexität des Programms auch deutlich längere Lade- und Berechnungszeiten in Kauf nehmen. Aber der Aufwand lohnt sich.

 

ReluxDesktop – praktische Tools und schnelle (Zwischen-)Ergebnisse

ReluxDesktop ist eine anwenderorientierte Beleuchtungsplanungssoftware für ein weites Spektrum an Planungsaufgaben. So stehen beispielsweise praktische Tools für eine komfortable Planung von Straßen-, Sportstätten- und Sicherheitsbeleuchtung zur Verfügung. Daneben ist die Software in vielen Bereichen darauf ausgerichtet, dem Anwender möglichst schnell und einfach aufschlussreiche Zwischen- und Endergebnisse seiner Planungsbemühungen zu liefern. Auffälliges Unterscheidungskriterium zu den Relux-Vorgängerversionen (unter Relux Suite) ist die neu gestaltete und inhaltlich weiterentwickelte Benutzeroberfläche.

Bewährte Funktionen und Abwärtskompatibilität

ReluxDesktop bietet dem Anwender sämtliche Funktionalitäten aus den Relux-Vorgängerversionen, beispielsweise die lichttechnische Einbeziehung der Tageslichtwirkung in die Lichtplanung. So hält sich der Aufwand des Anwenders bei der Umgewöhnung in verträglichen Grenzen. ReluxDesktop ist zudem abwärtskompatibel, so dass auch Projekte aus Relux-Vorgängerversionen (Relux Suite) geladen und bearbeitet werden können. 

Praktische Tools und intuitive Benutzerschnittstelle

In der Praxis wird der Bedienungsaufwand – insbesondere für spezielle Planungsaufgaben – durch entsprechende Tools wirksam reduziert. Das ermöglicht eine schnelle und komfortable Planung, beispielsweise einer sensorgesteuerten Beleuchtung, einer Sportstättenbeleuchtung oder einer Sicherheitsbeleuchtung von Rettungswegen. 

Besonders praktisch ist der neu eingeführte Stockwerk-Modus. Anwender können die Grundrisse auf Wunsch per CAD-Dateien importieren und die Lichtszenen auf der Ebene der Einzelräume konfigurieren. Anschließend lässt sich die Szenerie für das gesamte Stockwerk anzeigen. 

Neu und nützlich ist auch die Option "Dynamisches Planen". Sie bietet dem Anwender die Möglichkeit, sich während der Planung einen realistischen Eindruck von der Beleuchtungswirkung auf die Umgebung zu verschaffen – und die Planung bei Bedarf schnell anpassen zu können, beispielsweise durch eine Optimierung der Leuchtenposition.

Insgesamt beschränkt sich der Wirkungsbereich von ReluxDesktop auf relativ kompakte Szenerien mit lichttechnisch eigenständigen Einzelszenen. Das führt zu vergleichsweise kurzen Lade- und Berechnungszeiten, was dem einen oder anderen Anwender in der Praxis entgegen kommen könnte.

Ergebnisdarstellung – einfache Konfiguration, übersichtliche Darstellung 

Die gängigen Dokumentations- und Ausgabeformate lassen sich in ReluxDesktop mit wenig Aufwand schnell und einfach konfigurieren. Eine Stärke des Programms ist die sehr übersichtliche Darstellung der Planungsergebnisse. Wird das entsprechende Ausgabeformat gewählt, erhält der Anwender z. B. eine übersichtliche grafische Darstellung, die auf der Stockwerksebene per Farbcode zeigt, in welchem Maß die Beleuchtungsplanung die einschlägigen lichttechnischen Normen erfüllt. Ein programmeigener Ray-Tracer ermöglicht zudem eine anschauliche Visualisierung der Szene. 

DIALux evo oder ReluxDesktop – eine individuelle Entscheidung

Die Wahl des passenden Softwarepaketes hängt von den individuellen Vorlieben, den Vorkenntnissen und den spezifischen Planungsaufgaben ab. DIALux evo eignet sich insbesondere für komplexe, integrierte Beleuchtungsszenerien mit lichttechnischer Interaktion der Einzelbereiche. Darüber hinaus bietet das Programm anspruchsvolle und attraktive Visualisierungsmöglichkeiten. Im Vergleich dazu zeichnet sich ReluxDesktop durch eine besonders hohe Anwenderfreundlichkeit aus. Dazu zählen die Abwärtskompatibilität, die spezifischen Planungstools, die einfach zu konfigurierende Ergebnisdarstellung und kurze Antwortzeiten. 

 

Webinare und Seminare zu DIALux evo und ReluxDesktop

Informations- und Qualifizierungsangebote an der TRILUX Akademie 

Anwender, die eine geeignete Software zur Beleuchtungsplanung suchen, können DIALux evo und ReluxDesktop an der TRILUX Akademie im Rahmen von kostenlosen Webinaren kennenlernen und grundlegende Kenntnisse in der Programmanwendung erwerben. Darüber hinaus bietet die TRILUX Akademie zahlreiche weiterführende Seminare an. Eine Übersicht über die entsprechenden Veranstaltungen finden Sie hier:

DIALux Evo für Einsteiger (SEDE0106)

DIALux Evo für Fortgeschrittene (SEDE0127)

Planung von Innenraumbeleuchtung mit Relux für Anfänger (SEDE0112)

Planung von Innenraumbeleuchtung mit Relux für Fortgeschrittene (SEDE0115)

Praxiseinstieg in die professionelle Lichtplanung (Relux) (SEDE0128)

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen zum Thema?