Lampenverbote nach neuester europäischer Richtlinie (WEDE0526)

BESCHREIBUNG

Zielgruppe
Betreiber von Beleuchtungsanlagen in Arbeitsstätten, Lichtplaner, Kommunen, Großhandel, Lichtprofis

Lernziele
Im Webcast erfahren Sie, welche Lampenverbote aktuell und zukünftig anstehen und welche Sanierungsoptionen für davon betroffene Beleuchtungsanlagen sinnvoll sind.

Voraussetzungen
keine

Dauer
ca. 30 Minuten

Ort
Online

Technische Voraussetzungen
Sie benötigen Internetzugang. Die Audioverbindung erfolgt über Headset oder Lautsprecher Ihres Computers bzw. Ihres mobilen Geräts (VoIP).

Der Webcast ist jederzeit abrufbar. Klicken Sie → hier

INHALTE

Durch diverse Verbote von Lichtquellen, die bislang in der Büro-, Industrie- und Straßenbeleuchtung eingesetzt wurden, stehen Betreiber entsprechender Beleuchtungsanlagen vor neuen Herausforderungen. Nachdem bereits die Quecksilberdampf-Hochdrucklampen sowie ineffiziente Halogen-Metalldampflampen nicht mehr nicht mehr in Verkehr gebracht werden dürfen, hat die EU-Kommission 2019 mit der so genannten Single Lighting Regulation (SLR) eine weitere Anhebung der Mindestgrenzwerte für die Energieeffizienz von Lampen und Vorschaltgeräten beschlossen. Damit kommt es praktisch zu neuen Verbotsstufen für weit verbreitete Lampenarten.

Welche Leuchtmittel ab wann nicht mehr in Verkehr gebracht werden dürfen und worauf Betroffene und Lichtfachleuchte jetzt achten sollten, erfahren Sie in diesem Webcast. Es gliedert sich in folgende Teile:
  • Hintergründe und Ziele der Single Lighting Regulation (SLR) 2019
  • Anforderungen an Lichtquellen und Vorschaltgeräte
  • Anforderungen an die Lichtqualität
  • Aktuelle und zukünftige Lampenverbote
  • Empfehlungen und Praxistipps

Veranstaltungstermine

Termine Uhrzeit Ort Sprache Preis*

* Alle Preise zuzüglich Mehrwertsteuer